Wie funktioniert eine Suchmaschine?

10. Januar 2021
Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
Wie funktioniert eine Suchmaschine?: Damit Webseiten, Blogs und Shops von Interessenten gefunden werden, müssen sie gute Positionen in den Suchmaschinen erreichen. Um mit den eigenen Suchbegriffen ganz vorne dabei zu sein, solltest du also wissen, wie eine Suchmaschine überhaupt funktioniert. Wir geben dir in diesem Artikel einen kompakten Überblick über die Funktionsweise von Suchmaschinen und finden die Antwort auf die Frage: Wie arbeitet Google eigentlich?

Was ist eine Suchmaschine?

Wenn wir in Deutschland von einer Suchmaschine sprechen, dann ist meistens Google gemeint. Sowohl im Bereich der Desktop- als auch der mobilen Suche ist diese Suchmaschine Marktführer. Daneben existieren aber noch weitere alternativen zu Google wie:
  • Yahoo
  • Bing
  • Ecosia
  • DuckDuckGo
Mit einem Marktanteil von über 97% allein bei der mobilen Suche lohnt es sich für die meisten Seitenbetreiber also, sich ausschließlich auf die Optimierung ihrer Seiten für die Google-Suche zu fokussieren. Doch wie funktioniert eine Suchmaschine eigentlich?

Suchmaschinen einfach erklärt

Hinter jeder Suchmaschine steht ein eigener Algorithmus, der kontinuierlich weiterentwickelt wird. Das Ziel von Google & Co. ist es, so schnell wie möglich passende Ergebnisse herauszusuchen und sie der Relevanz nach zu sortieren. Um genauer zu verstehen wie Suchmaschinen funktionieren, solltest du drei Begrifflichkeiten zum Suchmaschinen Aufbau kennen.
  • Der Index Wenn du in den Suchschlitz eine Anfrage eingibst, dann durchsucht Google in Sekundenbruchteilen den sogenannten Index, ein Abbild des World Wide Web nach passenden Seiten. Dieser Index bildet nicht das gesamte WWW ab, denn E-Mail-Programme, FTP-Programme und auch das Usenet sind nicht Teil des Index. Du kannst dir den Index wie eine Art Karteikasten vorstellen, der bereits vorsortiert ist. Wird eine Anfrage gestellt, kann die Suchmaschine in diesem Karteikasten per sofort auf die Ergebnisse zugreifen. Eine Live-Suche würde dagegen vermutlich mehrere Tage dauern. Da täglich neue Webseiten hinzukommen und bestehende Seiten aktualisiert werden, wird auch der Index immer wieder neu gespeichert.
  • Die Crawler Um diesen Index zu erstellen bzw. zu aktualisieren, kommen Crawler (auch Spider oder Robots genannt) zum Einsatz. Diese folgen Hyperlinks und finden darüber neue Seiten. Hinter dem Crawling steht ein komplexer, mehrstufiger Prozess, in dem bereits bekannte von den neuen Seiten separiert werden. Neue Seiten werden über den URL-Server verwaltet und analysiert – sowohl auf ihre inhaltliche Ausrichtung als auch darauf, ob sie den Google-Richtlinien entsprechen. Seiten, die unerlaubte Techniken wie zum Beispiel das Cloaking einsetzen, werden gar nicht erst in den Index aufgenommen und sind daher auch nicht zu finden in der Google-Suche.
  • Die Searcher Wird eine Suchanfrage gestellt, dann muss Google die Intention dahinter verstehen. Es macht schließlich einen Unterschied, ob ich eine Wohnung mieten oder vermieten möchte. Google untersucht mithilfe der Searcher die Semantik einer Suchanfrage, um möglichst exakte Ergebnisse ausliefern zu können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Volltext- und einer Meta-Suchmaschine?

Google ist eine Volltext-Suchmaschine. Das bedeutet, sie erstellt einen eigenen Index und untersucht diesen bei Anfragen nach den definierten Algorithmen. Daher erhältst du bei Google auch andere Ergebnisse auf deine Anfrage als bei Bing oder Yahoo. Eine Meta-Suchmaschine greift dagegen auf die Indexe der Volltext-Suchmaschinen zurück und nutzt diese als Quelle. Ausgegeben werden bei einer Suchanfrage lediglich die Meta-Daten, also ein kurzer Überblick über den Inhalt der Seite. Daneben gibt es auch noch Suchmaschinen für spezielle Anwender zum Beispiel Suchmaschinen für Kinder oder themenspezifische Suchmaschinen.

Wie finden Suchmaschinen Webseiten?

Der Suchvorgang bei Google lässt sich mit diesem Vorwissen einfach nachvollziehen. Wenn du eine Suchanfrage stellst wie zum Beispiel „Wie funktioniert Google?“, dann wird ein dreistufiger Prozess in Gang gesetzt. Die Funktionsweise der Suchmaschine Google kurz erklärt.
  1. Suchanfrage stellen Du gibst deine Suchanfrage in den Suchschlitz ein.
  2. Webcrawler durchsuchen den Index Die Webcrawler durchsuchen jetzt den zuvor erstellten Index auf passende Ergebnisse.
  3. Erstellen der Ergebnisliste Passende Treffer werden nun als Ergebnisliste herausgegeben. Welches Ergebnis an welcher Stelle erscheint, wird durch den Algorithmus beeinflusst.

Wie funktioniert der Algorithmus bei Google?

Diese Frage ist neben der Rezeptur für Coca Cola wohl das am besten behütete Geheimnis der Welt. Durch Erfahrung und Beobachtung lassen sich schon ziemlich genaue Rückschlüsse auf den Algorithmus ziehen. Zudem gibt auch Google selbst in seinen Richtlinien Tipps, wie du den Algorithmus besser verstehen und für die Optimierung deiner Seite nutzen kannst. Der Suchalgorithmus selbst besteht aus tausenden von komplexen Formeln und Variablen, die ständig erneuert und an das Suchverhalten angepasst werden. Während früher meistens nach einzelnen Wörtern oder Wortgruppen gesucht wurde, werden Suchanfragen mittlerweile immer komplexer. Regelmäßig erscheinen daher Updates; die bekanntesten heißen Hummingbird, Panda, Penguin und BERT. Ihre Aufgabe ist es, das Ranking bei Google so weit zu optimieren, dass die Nutzer auf ihre Anfrage möglichst exakte und passende Ergebnisse bekommen. Der Algorithmus wird durch diese Faktoren beeinflusst:
  • Content Google untersucht die Semantik der Anfrage, um zu verstehen, was der Nutzer sucht. Anhang von Sprachmodellen erkennt die Suchmaschine jetzt, nach welchen Begriffen sie im Index  suchen muss. Daher sollte deine Webseite möglichst alle relevanten Begriffe enthalten, die für dein Business wichtig sind. Spätestens nach dem BERT-Update ist guter Inhalt wichtiger denn je, denn die Suchmaschinen werden immer besser darin, tiefgründige und hochwertige Inhalte von reinen Keyword-Texten zu unterscheiden.
  • Ladezeit Die Ladezeit ist ein wichtiger Rankingfaktor im Algorithmus von Google. Kein Nutzer wartet 3 Minuten lang, bis sich die gewünschte Seite aufgebaut hat. Daher ist das Ziel jeder SEO-Optimierung einer Seite für die Suchmaschinen, die Inhalte möglichst so zu komprimieren, dass sich die Internetseite schnell aufbaut.
  • Struktur Der Algorithmus prüft die Struktur einer Seite. Lassen sich Inhalt für den Nutzer leicht finden und gelangt er über die angegebenen Pfade schnell zum gewünschten Ziel?
  • Verlinkungen Das Internet ist ein riesiges Netzwerk, in dem alles miteinander verbunden ist. Umso wichtiger ist es, dass Seiten untereinander verlinkt sind. Dazu gehören sowohl interne Verlinkungen auf der eigenen Seite als auch Links, die auf andere Webseiten gesetzt werden.

Warum sind manchmal nicht alle Unterseiten einer Webseite in der Suchmaschine erfasst?

Die Crawler nehmen nur eine bestimmte Anzahl an Seiten bzw. Unterseiten einer Domain auf. So kann es passieren, dass bei sehr kleinen Seiten nur die Startseite zu finden ist. Wie viele Unterseiten tatsächlich erfasst werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Domains mit einem hohen Pagerank und einer hohen Popularität werden detaillierter und umfangreicher erfasst. Außerdem ist auch die Anzahl der Linkebenen entscheidend dafür, wie tief ein Crawler eine Internetseite analysiert. Wenn eine Webpräsenz häufig aktualisiert wird, dann wird sie auch häufiger vom Crawler besucht und neu erfasst.

Fazit: Wie arbeiten Suchmaschinen?

Hinter jeder Suchanfrage, die über Google und andere Suchmaschinen gestellt wird, steht ein komplexer Prozess. Google ist eine Volltext-Suchmaschine, die einen eigenen Algorithmus entwickelt hat, der wiederum das Ranking einer Seite in den Ergebnissen beeinflusst. Diese Algorithmen werden kontinuierlich angepasst und weiterentwickelt. Wenn du mit deiner Webseite gut über die Google-Suche gefunden werden möchtest, solltest du du die wichtigsten Ranking-Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören guter Content, ein schlanker Quellcode für schnelle Ladezeiten, eine übersichtliche Struktur und relevante Verlinkungen. Ich hoffe der Beitrag: Wie funktioniert eine Suchmaschine, hat dir weitergeholfen.  
Katrin
Über die Autorin

Katrin liebt es zu schreiben und interessiert sich schon lange für die Themen Content Marketing, WordPress und Design.

Passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.