Google Site-Abfrage um deine Rankings zu verbessern

25. August 2020 Google Site-Abfrage um deine Rankings zu verbessern
Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]

Hast Du eine neue Website erstellt und möchtest prüfen, ob diese bereits im Google Index zu finden finden?

Dazu gibt es die sehr hilfreiche Site-Abfrage von Google, mit der Du herausfinden kannst welche Inhalte im Suchmaschinenindex bereits gelistet sind.

Wie funktioniert die Google Site-Abfrage?

Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei einer normalen Google Suche, jedoch wird der site: Befehl verwendet und mit deiner Domain kombiniert.

Wie funktioniert die Google Site-Abfrage?

site:deinewebsite.de

lautet der Befehl um zu prüfen welche Unterseiten alle bei Google bereits gelistet werden. Über diese Abfrage kannst Du Seiten ausfindig machen, die für die Besucher nicht relevant sind.

Warum sollte man manche Seiten vom Index entfernen?

SEO Tipp: Je mehr Seiten indexiert sind, die nichts mit Deinem Thema zu tun haben, desto schlechter wird deine Website von Google wahrgenommen.

Entferne daher alle Seiten die für den Leser keinen Mehrwert haben.

Beispiele hierfür sind ein Hello World Beitrag, der von WordPress bei einer Installation angelegt wird, verschiedene Archiv- und Autorenseiten, oder sogar Template Dateien die bei dann im Google Index sind.

Denn die Absprungrate (Bounce-Rate) deiner Website wird bei diesen Seiten sehr hoch sein, was zu schlechteren Google Rankings führt.

Also nichts wie weg mit den unnötigen Seiten!

Verschiedene Site-Abfragen bei Google

Du hast verschiedene Möglichkeiten die Seiten im Google Index ausfindig zu machen:

  • Indexierte Seiten deiner Hauptdomain:
    site:deinewebsite.de
  • Indexierte Seiten mit einer Subdomain
    site:blog.deinewebsite.de
  • Indexierte Unterverzeichnisse bei Google
    site:deinewebsite.de/blog
  • Seiten die mit einem bestimmten Keyword ranken
    site:deinewebsite.de inurl:Suchbegriff
  • Indexierte Dateien deiner Website
    site:deinewebsite.de filetyp:pdf

Neben den erwähnten Beispielen gibt es noch weitere Google Site-Abfragen, doch das waren meiner Meinung nach die Wichtigsten.

Wann sollte man die indexierten Seiten prüfen?

  • Wenn deine neue Website erstellt wurde
  • Wenn ein Website Relaunch ansteht
  • Wenn es Probleme mit der Google-Indexierung gibt
  • Damit Du deine Google-Rankings verbessern kannst

Bei Yoast-SEO die indexierbaren Inhalte festlegen

Das WordPress Plugin Yoast-SEO ist eines der beliebtesten Erweiterungen für die Suchmaschinen Optimierung.

Doch wer sich die Einstellungen nicht genau ansieht, der wird dann leider feststellen das Seiten indexiert wurden, die gar nicht in Google sein sollen.

Bei Yoast-SEO die indexierbaren Inhalte festlegen
Darstellung bei Suche bei Yoast anpassen

Wie wir in diesem Beispiel sehen werden die Templates von Elementor standardmäßig indexiert, wodurch für den Besucher nicht relevante Inhalte in den Google-Index gelangen.

Bei Darstellung in der Suche -> Inhaltstypen

kannst Du das prüfen und verschiedene Post-Types von der Indexierung ausschließen.

Außerdem kannst Du einstellen, dass die SEO Einstellungen bei den Templates gar nicht erscheinen sollen. So wird das WordPress-Backend nochmal schlanker.

WordPress Backend
Autor-Archiv Einstellungen bei Yoast SEO

Bei WordPress werden standardmäßig die Autor-Archivseiten in Google indexiert. Wenn Du aber kein großes Blog Magazin mit mehreren unterschiedlichen Autoren hast, dann sollte das unbedingt deaktiviert werden.

SEO Tipp: Außerdem kann es dazu führen, dass es doppelte Inhalte gibt (Duplicate-Content) und deine Website deshalb keine guten Google-Rankings hat.

Neben dem Yoast-SEO Plugin gibt es natürlich noch weitere SEO Plugins.

Diese sind von den Einstellungen etwas anders, vom Prinzip läuft es aber aufs gleiche raus.

URL aus Google Index entfernen

Die Seiten sind bereits im Index und Du möchtest diese bei den Google Suchergebnissen entfernen?

Das geht am besten über die Google Search Console:

URL aus Google Index entfernen
Seite aus Google-Index entfernen

https://search.google.com/

SEO Service

Bei weiteren Fragen, findest du auf unserem SEO Blog ständig neue Ratgeber-Beiträge. Gerne stehen wir dir als SEO Agentur auch tatkräftig zur Seite um die organische Reichweite deines Online-Auftrittes zu verbessern.

philipp-pistis
Über den Autor

Philipp Pistis ist seit 2009 Webdesigner und Programmierer. Er hat mit seinem Team bereits über 300 WordPress Projekte erfolgreich umgesetzt und teilt sein Wissen hier auf diesem Blog.

Folge mir auf LinkedIn

Passende Artikel für Dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.