Was bedeutet Relaunch?

Relaunch Definition

Im allgemeinen Sprachgebrauch beschreibt der Begriff „Relaunch“ eine Erneuerung und Wiedereinführung eines Produkts. Der englische Präfix re wird zumeist mit neu oder wieder übersetzt, der Wortstamm launch bedeutet Start oder Einführung – ins Deutsche übertragen, spricht man also von einer Wiedereinführung. Vereinfacht gesagt handelt es sich bei einem Relaunch um den Prozess, einen bestimmten Artikel in überarbeiteter Form erneut auf den Markt zu bringen. Im Online Marketing Kontext ist häufig von einem sogenannten Website Relaunch die Rede: Darunter versteht man die umfassende Neugestaltung eines Online-Auftritts oder eines Webshops. Diese Optimierungsmaßnahme zielt nicht nur auf das Design und die Funktionalität der Webpräsenz ab, ein Webseiten Relaunch wird häufig auch als eine Verbesserung der Usability verstanden.

Gute Gründe für einen Webseiten Relaunch

Wie bereits angedeutet, kann ein Website Relaunch aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Eine der Möglichkeiten ist eine Neugestaltung des Layouts der Seite. Dieser Punkt umfasst nicht nur die Designsprache, etwa in dem Anspruch, der Seite einen moderneren, aufgeräumteren Look zu verpassen – ganz oft spielt in diesem Zusammenhang auch die Nutzerfreundlichkeit eine wichtige Rolle: Der Relaunch mit Design-Schwerpunkt hat meist das Ziel, für eine bessere Übersichtlichkeit, Wiedererkennbarkeit und Usability zu sorgen. Findet sich der Nutzer dank Website Relaunch besser auf deiner Seite zurecht, profitierst du von den Effekten einer zielführenden User Experience (UX). Auf diese Weise lassen sich Interessenten in Kunden verwandeln. Verschiedene Tools und Methoden können dir dabei helfen, deine Seite in puncto Nutzerfreundlichkeit zu relaunchen, zum Beispiel eine Heat map. Häufig lohnt sich in diesem Zusammenhang auch eine Umstrukturierung der Seite und das Überdenken der Seitenarchitektur und Navigation.

Mit dem optischen Relaunch einer Website geht meist auch eine Optimierung auf inhaltlicher Ebene einher. In diesem Zuge lohnt sich meist ein sogenannter Content Audit, bei dem alle Inhaltsseiten auf Aktualität, Korrektheit und Relevanz geprüft werden. Welche Texte, Bilder und co. sind nicht mehr up-to-date oder passen nicht länger zur strategischen Ausrichtung der Seite? Eine kritische Prüfung und Analyse im Rahmen des Relaunch Projekts sollte klar aufzeigen, welche Inhalte bleiben, welche optimiert werden sollten und welche entfernt werden müssen.

Ein Relaunch zielt aber in den meisten Fällen zusätzlich auf den technischen Hintergrund einer Website ab. Neue Features, interaktive Elemente oder schnellere Ladezeiten sind erstrebenswerte Ziele, die häufig in Angriff genommen werden. Diese Punkte dienen zahlen ebenfalls auf die Zufriedenheit des Nutzers ein. In gleichem Maß sollten bestehende Fehler und Hürden für die Zielgruppe ausfindig gemacht und behoben werden.

Relaunchen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bringt man inhaltliche und technische Optimierung durch einen umfassenden Relaunch unter einen Hut, leisten sämtliche Maßnahmen einen wertvollen Beitrag in der Onpage Suchmaschinenoptimierung. Wer alles richtig macht, wird bereits nach kurzer Zeit spüren, wie sich die Performance der Seite verbessert – und das nicht nur in Bezug auf Traffic, Conversions und damit verbundene Umsätze. Häufig gewinnt man weiterhin zahlreiche neue Rankings auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen und kann seine Konkurrenz überholen. Neben den genannten Potenzialen muss man allerdings genauso auf die Risiken hinweisen, die mit einem Relaunch verbunden sind.

Achte bei deinem Relaunching unbedingt darauf, deine bisherigen Positionen für deine relevanten Keywords auf Google und co. nicht zu verlieren. Ändert sich die Struktur deiner Website, resultiert daraus meistens auch, dass sich zahlreiche URLs wandeln. Sind auf den Search Engine Result Pages (SERPs) falsche Links zu deiner Seite hinterlegt, landet der Klicker auf einer Fehlerseite, die seine Suchintention nicht befriedigt. Daraufhin springen er und weitere User schnell ab – das signalisiert dem Algorithmus der Suchmaschine, dass deine Seite den Nutzern nicht weiterhelfen und listet sie deswegen nicht länger unter den Top-Ergebnissen. Abhilfe verschafft eine strukturierte Planung und umfassendes Redirecting, also das Einrichten von Link-Weiterleitungen.

Vorsicht ist auch offpage geboten: So sollten wichtige Backlinks niemals vergessen werden.

philipp-pistis
Über den Autor

Philipp Pistis ist seit 2009 Webdesigner und Programmierer. Er hat mit seinem Team bereits über 300 WordPress Projekte erfolgreich umgesetzt und teilt sein Wissen hier auf diesem Blog.

Folge mir auf LinkedIn

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links und wenn du dort etwas kaufst erhalten wir eine Provision. Es entstehen für dich keine Nachteile und am Preis ändert sich für dich nichts. Wir empfehlen nur die Anbieter von denen wir wirklich überzeugt sind und du hilfst uns so den weiterhin Top Inhalte produzieren zu können.