Landingpage

Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]

Was ist eine Landingpage?

Das Online-Marketing boomt und so auch die Menge an Fachbegriffen, die dabei genutzt werden. Eine Landing Page. Was ist das? Wir erklären dir in diesem Artikel den Begriff bis ins Detail. Denn Landing Pages sind ein unersetzlicher Teil des Online Vertriebsprozesses. Deshalb geben wir dir hier nicht einfach nur eine Landingpage Definition, sondern erklären auch wie eine solche Page erfolgreich und optimal funktioniert. Los geht’s.

Kurzfassung: Was ist eine Landing Page?

Eine Landingpage, zu Deutsch auch Zielseite genannt und in seltenen Fällen Marketingpage, ist eine spezielle Form einer Webseite.

Es handelt sich dabei um eine Webseite, auf welche zukünftige Kunden geleitet werden, nachdem Sie auf eine Werbeanzeige geklickt haben oder eine Google-Suche gestartet haben.

Eine Landing Page ist somit ein Teil des Verkaufsprozesses, welcher im Online-Marketing auch Funnel genannt wird. Je nach Art des Funnels und Ziel des Webseiten Betreibers kann sich der Aufbau von Landingpages stark unterscheiden.

Ziel einer Landingpage

Allgemein definiert ist das Ziel einer Landingpage, einen Nutzer zu einer gezielten Aktion (Conversion) zu bewegen. Welche Aktion das im Einzelnen ist, kann sich von Landingpage zu Landingpage stark unterscheidet, je nachdem für welchen Zweck der Website-Betreiber sich entscheidet. Ziele können etwa sein:

  • der Verkauf von Produkten
  • die Leadgenerierung
  • das Verteilen von Inhalten
  • die Weiterleitung der Besucher zu einer anderen Seite

Um das jeweilige Ziel zu erreichen, wird eine Landingpage an die Bedürfnisse des Nutzers bestmöglich angepasst. Die genannten Ziele sind die Ziele des Webseiten Betreibers. Der Nutzer hingegen verfolgt andere Ziele wie:

  • Informationen erhalten
  • Produkte kaufen
  • Registrierung für eine Community, Dienstleistung etc.
  • Angebote für Produkt- oder Dienstleistungen anfordern

Die Ziele beider Seiten müssen miteinander in Übereinstimmung gebracht werden. Darauf basiert die Funktionsweise einer Landingpage.

Funktionsweise einer Landingpage

Aufgrund der ganz verschiedenen Ziele sind auch die Funktionen einer Landingpage entsprechend verschiedenen. Zunächst findet der Zugriff auf eine Landingpage statt. Das kann auf unterschiedlichen Wegen geschehen.

  • die direkte Eingabe der URL
  • durch Klick auf eine Banner
  • Anzeigenwerbung
  • Links im Email-Marketing
  • Suchergebnisse von Suchmaschinen
  • Auch Offline Werbung

Stattdessen findet der Zugriff auf eine Landingpage nicht durch Navigation auf der jeweiligen Website statt.

Um das Ziel zu erreichen, den Besucher zu einer gezielten Handlung zu bewegen und zum Beispiel von einem Interessent zu einem Kunden zu konvertieren (Conversion), muss eine Landingpage bestimmte Funktionen erfolgreich erfüllen. Dazu gehören unter anderem:

  • Exakte Informationen, nach denen der Nutzer gesucht hat
  • Ein Aufgreifen der Themen, welche innerhalb der Werbeanzeige kommuniziert wurden
  • Verstärkung des Interesses an einem Produkt
  • Komfortable User Experience

Erhält der Besucher nicht die gesuchten Informationen, wird das Produkt schlecht beworben oder Werbeversprechen aus der Werbeanzeige werden nicht auf der Landingpage kommuniziert, führt dies zum Verlassen der Seite ohne Conversion. An diesen Absprungraten wird die Qualität einer Landingpage bemessen.

Optimale Landingpage

Die ideale Landingpage ist jene Seite, welche die maximale Conversionrate erzeugt. Das ist nur dann möglich, wenn die Bedürfnisse der Nutzer optimal befriedigt werden. Dazu muss zuvor die Zielgruppe genau bekannt sein. Dieses Zielgruppenwissen spiegelt sich in folgenden Fragen wider:

  • Welche Bedürfnisse hat die jeweilige Zielgruppe?
  • Welche Informationen sind der Zielgruppe wichtig?
  • Welche Ansprache bevorzugen Menschen dieser Zielgruppe?
  • Welche Sprachwahl sollte auf der Webseite stattfinden?
  • Wo findet man die Zielgruppe am häufigsten?
  • Welche Zugriffsmethode ist am sinnvollsten?

Ein Besucher hat in der Regel immer irgendein Problem oder eine Frage. Es gibt einen Beweggrund, warum er auf die Werbeanzeige geklickt hat oder einen bestimmten Suchbegriff in die Google-Suche eingegeben hat. Der Betreiber der Webseite sollte daher auf der Landingpage wichtige und hochwertige Inhalte (Content-Marketing) anbieten.

Der Content kann entweder kostenlos angeboten werden. Der Content kann auch verkauft werden und in einige Fällen ist es auch sinnvoll Inhalte gegen Kontaktdaten zu tauschen. Man spricht hierbei auch von sogenannten Lead-Magnets. Das sind Geschenke, hochwertiger Content und ähnliches, welche Nutzer anziehen sollen, sich zum Beispiel in einen Newsletter-Verteiler einzutragen.

Oft werden auf Landingpages auch Produkte oder Dienstleistungen direkt verkauft. Anstatt wie in einem Online-Shop konzentriert sich die Landingpage meistens auf ein einzelnes Produkt. Dieses wird gezielt beworben und dabei so genau wie möglich auf die Zielgruppe abgestimmt.

Eine optimale Landingpage trifft eine Vorauswahl an Nutzern und steuert diese gezielt. Nicht jedes Produkt oder Dienstleistung kann an jede Person verkauft werden. Somit trifft die Landingpage eine Vorauswahl, welche Personen zu einem Produkt passen. Der weitere Weg zu nachfolgenden Seiten der Website wird gezielt beeinflusst: Je nachdem welche Informationen der Besucher sucht, klickt er sich entsprechend durch die Landingpage.

Die Maximierung der Conversionrate ist eine Detailfrage. Jedes Element muss nach und nach optimiert werden. So können beispielsweise schlecht designte Formulare genauso zu Absprüngen führen wie hohe Ladezeiten oder viele Rechtschreibfehler. Jedes Detail muss stimmen. Wer für die Eintragung in einen Newsletter 100 Angaben anfordert, wird kaum einen Besucher erfolgreich konvertieren. Für das Beispiel perfekt konvertierender Formulare bietet sich das Tool Lead Revolution an. Mit diesem WordPress Plugin lassen sich mit Abstand die besten Conversionraten für Formulare erreichen.

Typische Gestaltungselemente einer Landingpage

Zwar ist wie erwähnt das Design und der Inhalt jeder Landingpage individuell und abhängig von der Zielgruppe. Dennoch zeigen sich einige Elemente, welche auf der Mehrheit an erfolgreichen Landingpages zum Einsatz kommen:

Corporate Design: Die Gestaltung sollte einen Bezug zum Unternehmen herstellen. Dadurch kann sich der Besucher besser auf der Webseite orientieren. Die Landingpage wirkt authentischer.

Headline und Sub-Headline: Schlagkräftige und gezielte Ansprachen, die sofort zur Aufmerksamkeit des Lesers führen. Der Leser muss innerhalb weniger Sekunden spüren, dass er auf der richtigen Seite gelandet ist.

Argumentation für das Produkt: Um die Conversion erfolgreich zu vollziehen, müssen Vorteile (Benefits) ideal kommuniziert werden und Produktinformationen vermittelt werden. Hierzu gibt es ganz verschiedene Verkaufsstrategien. Alle offenen Fragen des Nutzers sollten gezielt beantwortet werden. Neue Fragen sollten hingegen nicht aufgeworfen werden.

Bilder: Bilder, Grafiken und Tabellen sollten nur zum Einsatz kommen, wenn diese zielführend sind. Ablenkungen vom Conversion-Prozess müssen vermieden werden. Beim Verkauf von Produkten bietet sich ein Bild des Produkts an, meistens auch ein Preis.

Call-to-Action: Ein Aufruf jetzt aktiv zu werden, ist zentraler Bestandteil fast jeder Landingpage. Auffällige Buttons und Anregungen zum Anklicken dieses Buttons sind essentiell.

Vertrauenselemente: Zertifikate, Trust-Siegel oder auch Testimonials sind gute Möglichkeiten, um das Vertrauen in eine Seite und das Angebot zu erhöhen.

Was auf einer Landingpage vermieden werden sollte

Grundsätzlich darf eine Landingpage nichts beinhalten, was von der Conversion ablenkt. Das heißt:

  • Kein Navigationsmenü zu anderen Unterseiten
  • Keine überflüssigen Links
  • Kein Inhalt, der neue Fragen aufwirft
  • Keine Social-Media Button
  • Keine überflüssigen Bilder, Farben, Logos, Tabellen.

Alles in allem sollte nicht nur jede Ablenkung vermieden werden, sondern auch Verwirrungen und Unsicherheiten. Der zukünftige Kunde soll von der Landingpage unterstützt und motiviert werden.

Fazit

Die perfekte Landingpage entsteht durch einen stetigen Prozess. Da die Wahl aller Elemente der Seite von der jeweiligen Zielgruppe abhängt, ist es nötig durch stetiges Anpassen und Austauschen die besten Elemente zu ermitteln. Dazu beobachtet man die Auswirkungen der Anpassungen mithilfe von KPIs (Kennzahlen, an denen die Leistungsfähigkeit bemessen wird).

Sinnvoll ist es zudem Tools und Plugins zu verwenden, welche gezielt zur Conversion-Optimierung entwickelt wurden. Mit diesen Tools, einer aussagekräftigen Datengrundlage und einem gesunden Menschenverstand ist eine starke Landingpage schnell erstellt.

philipp-pistis
Über den Autor

Philipp Pistis ist seit 2009 Webdesigner und Programmierer. Er hat mit seinem Team bereits über 300 WordPress Projekte erfolgreich umgesetzt und teilt sein Wissen hier auf diesem Blog.

Folge mir auf LinkedIn