10. Dezember 2019

Die besten WordPress Formular Plugins

Inhaltsverzeichnis

    Einer der besten Vorteile von WordPress ist es, dass viele Erweiterungen hinzugefügt werden können. Dies nennt man Plugins. Weiterführend ein paar Kontaktformular Lösungen für das Content-Management-System. Welches ist die beste Wahl? Entscheiden Sie:

    Contact Form 7

    Contact Forum 7 ist eins der am häufigsten genutzten WordPress-Plugins, welches mehr als 5 Millionen mal installiert wurde und erreicht eine überdurchschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen nach weit mehr als 1000 Bewertungen. Dies macht das Plugin zum bestbewerteten für die Formular-Funktion.

    Das Plugin gewann eine große Fangemeinde durch seine Einfachheit. Das Formularsortiment stellt alle benötigten Formularfelder bereit und ist ohne spezifische HTML-Kenntnisse leicht zu bedienen. Dies heißt jedoch nicht, dass HTML-Kenntnisse nicht von Nutzen sein können.

    Des Weiteren können Pflichtfelder bestimmt werden. Contact Form 7 bietet Schutz gegen Bots durch ein sogenanntes Google Captcha-Feld. Demnach ist ein extra Anti-Spam-Plugin nicht nötig.

    Abgesehen von der Anpassbarkeit von Eingabefeldern, wird das Konfigurieren verschiedener Meldungen durch das Plugin ermöglicht. Dies ermöglicht außerdem die Anzeige bestimmter Texte zu unterschiedlichen Aktionen. Nach erfolgreicher Eingabe des Kontaktformulars, werden somit individuelle Erfolgsmeldungen angezeigt.

    In den abrufbaren Einstellungen des Contact Form 7, wird ein Reiter für E-Mail-Adressen vorgesehen. Dort muss man lediglich eine verifizierte E-Mail-Adresse hinterlegen, die dann dafür sorgt, dass die Nachricht an eine andere E-Mail-Adresse weitergeleitet wird.

    Zusätzliche Konfigurationen sind hierbei nicht nötig, wenn der Webserver einen Mailversand erlaubt. Daher sollte es in den meisten Fällen vollkommen unproblematisch sein.

    Contact Form 7 lässt sich mit Leichtigkeit in die gewünschte Webseite oder Beitrag implementieren. Denn das gewünschte Kontaktformular lässt sich mithilfe von Shortcodes schnell implementieren.

    Fazit: Contact Form 7 ist ein effizientes Formular-Plugin, da es alle nötigen Funktionen und Möglichkeiten besitzt. Es besitzt nur die nötigsten Funktionen. Dies ist auf jeden Fall kein Nachteil, da sich das System somit leicht bedienen lässt.

    Ninja Forms

    Bei Erstellung von Kontaktformularen mit WordPress ist Contact Form 7 meist die erste Wahl. Jedoch hat Ninja Forms ein alternatives Plugin entwickelt. Dies werde ich hier vorstellen.

    Ninja Forms ist ein einfaches Formular, welches nach der Installation als "Pagebuilder" fungiert. Nachdem man es installiert hat, findet man links einen Reiter, welcher sich Ninja Forms nennt. Von dort aus steuert man das Formular.

    Anlegung neuer Formulare via Ninja Forms

    Auf der linken Seite befindet sich ein Reiter namens Ninja Forms. Dieser muss angeklickt werden, um ein neues Formular zu erstellen. Dadurch gelangt man in das Dashboard. Dort wird das Formular angelegt. Mithilfe des Kontaktfeldes und dem dazu passenden Shortcode, kann das Formular auf der gewünschten Seite platziert werden.

    Anpassung von Ninja Forms

    Das Formular kann auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Dafür klickt man auf Erweiterte Einstellung und danach auf Zeige Einstellungen. Die Überschrift kann auf der rechten Seite geändert werden.

    Weitere Änderungen auf dieser Seite sind:

    • Die Anzeige des Formulartitels auf der gewünschten Seite
    • wo das gewählte Formular erscheinen sollte

    Weitere Parameter können unter erweiterten Einstellungen festgelegt werde. Nach Beendigung der Einstellungen, reicht ein Klick auf Fertig damit die Einstellungen gespeichert werden.

    Die einzelnen Felder des Formulars sollten angepasst werden, da das Plugin nicht vollständig auf Deutsch übersetzt ist und mögliche englische Feldbezeichnungen die Leser verwirren würden. Die Felder können bearbeitet werden, indem auf das Zahnrad, welches sich naheliegend des Einzelfeldes befinden, geklickt wird.

    Store Submission

    Alle Daten des Formulars können nach dem Versand in einer WordPress-Seite gespeichert werden. Dieses wird nur benötigt, sofern es eine Anmeldung für Newsletter oder anderes gegeben hat. Außerdem werden die Daten in Datenbanken gespeichert. Das kann die WP-Installation in der Folge verlangsamen.

    Vergleich: Contact Form und Ninja Forms

    Beide Formulare wurden unterschiedlich umgesetzt, da jeweils andere Ansätze angewandt werden. Bei Contact Form werden Grundkenntnisse in HTML benötigt. Dies ist bei Ninja Forms nicht unbedingt der Fall.
Ninja Forms ist in der Lage dazu Daten des Formulars im Backend einer WordPress-Seite zu speichern.

    Dies kann Contact Form nicht, es sei denn man benutzt eine Erweiterung wie Flamingo dafür. Positiv zu bemerken ist jedoch, dass es für Contact Form sehr viele kostenlose Erweiterungen gibt. Diese Plugins muss man bei Ninja Forms käuflich erwerben. Alles in allem sind beide Plugins leicht zu handhaben und bieten schnelle Kontaktaufnahmen mit Webseitenbesuchern.

    Caldera Forms

    Caldera Forms ist eine ausführlichere Alternative zu Contact Form 7. Dieses Plugin bietet nämlich mehr Funktionen und ist leichter zu bedienen.

    Beispiele & Besonderheiten des Plugins:

    • Layoutbuilder
    • mehrseitige Formulare
    • Conditional Logic
    • Weiterleitungen
    • leicht verständliche Benutzeroberfläche
    • Formbuilder per Drag & Drop
    • enormes Angebot an Feldtypen
    • Mehrseitige Formulare
    • Automatische Antwortmails
    • Formularbeiträge können gespeichert werden

    Die kostenlose Version des Plugins enthält viele nützliche Features, welche durch eine Premium Version erweitert werden können.

    Gravity Forms

    Gravity Forms ist eins der optimalsten Plugins für Umfrage-Formulare oder Online-Anmeldungen.

    Das Plugin wird vor allem zum Erstellen komplexer Formulare genutzt und ist dennoch benutzerfreundlich. Gravity Forms ist kostenpflichtig und kann für 59$ erworben werden. Dies ist jedoch ein kleines Lizenzpaket ohne weitere Add-Ons, welche für eine einfach Webpräsenz nicht vonnöten sind.

    Jedoch können diese Add-Ons für den Aufbau eines Online-Shops sehr hilfreich sein. Einige beliebte Add-Ons sind zum Beispiel:

    • MailChimp Add-On
    • Paypal Payments Standard
    • Dropbox Add-On

    Installation:

    Die Installation ist leicht und unkompliziert. Zunächst wird ein Gravity Forms Account benötigt. Dies ermöglicht den Download einer Zip-Installations-Datei. Danach kann über das WordPress-Backend alles Weitere hochgeladen, installiert und Plugins aktiviert werden. Einen alternativen Weg bietet der FTP-Server.

    Fazit: Das Gravity Forms ist ein benutzerfreundliches, leicht zu bedienendes und kostengünstiges Plugin, welches ohne professionelle Hilfe gehandhabt werden kann.

    Formidable Forms


    Das Plugin spezialisiert sich vor allem auf große WordPress Implementierungen und wird als "Most Advanced Form Builder" bezeichnet.

    Es eignet sich zum Erstellen von komplexen Multipage Kontaktformularen und wird unter anderen von großen Firmen verwendet.
    Zum Erstellen dieser Kontaktformulare wird wenig Zeit in Anspruch genommen.

    Bei einer Erstellung mehrerer Formulare ist Formidable Forms die optimale Lösung und kann bereits für einen Preis von 49$ pro Jahr erworben werden. Je nach Ausmaß und Umsetzung der Seiten kann der Preis bis zu 399$ pro Jahr ansteigen.

    Lead Revolution

    Lead-Revolution ist ein WordPress-Plugin, welches bis zu 30% mehr Anfragen generieren und Formulare mit Gamification erstellen kann.

    Es bietet eine einfache Erstellung durch Drag & Drop und kann designtechnisch benutzerdefiniert angepasst werden. Dazu bietet das Plugin mehrere Feldabhängigkeiten, viele Auswahlmöglichkeiten und Google Ads Conversion Tracking.

    Lead Revolution funktioniert außerdem auf mobilen Geräten durch: ansprechende Responsives Design, verbesserte Ladezeiten, DSGVO Konformität, andere kombinierbare Themes & Plugins und periodische Updates.

    Wer Wert auf eine hohe Conversion-Rate legt, ist mit Lead-Revolution richtig beraten. Unter den zahlungspflichtigen Plugins ist es unser Geheimtipp. Denn es vereint die besten Features aller Plugins.

    Form Maker

    Das Form Maker Plugin ermöglicht Flexible Formulare, welche über Drag & Drop erstellt werden können und mit mobilen Geräten kompatibel sind.

    Die kostenlose Grundversion bietet eine Erstellung von einfachen Interfaces, ohne dass professionelle Vorkenntnisse des Users vonnöten sind. Es bietet somit eine simple Erstellung mit umfassenden Funktionen. Dazu können Daten nicht nur verschickt werden, sondern werden dazu auf einer Datenbank gespeichert.

    Des Weiteren bietet das Plugin einige Dialogoptionen zur Konfiguration von Formulareinstellungen. Nach der Installation ist alles Wissenswerte in der Backend-Navigation zu finden.

    Das Plugin zeichnet sich durch einen überschaubaren Aufbau und eine leichte Handhabung aus, weil eine Step-by-Step Anleitung zur Verfügung steht. Dazu können Designs vorgefertigt übernommen oder individuell bearbeitet werden.

    CForms

    CForms ist ein beliebtes und kostenloses Tool, wenn es um Sachen WordPress geht. Es bietet leistungsfähige Funktionen und Flexibilität im Bereich Design beziehungsweise Konfiguration.

    Eine Erstellung von komplexen Formularen ist auf einfachstem Wege möglich und bietet die Möglichkeit, diese in verscheiden Blog-Einträgen oder Seiten zu integrieren.

    Ausgewählte Felder können mithilfe des Drag & Drop Verfahren zum Formular hinzugefügt werden. Dabei kann man zwischen einfachen oder mehrzeiligen Eingabefeldern wählen und Datums-, beziehungsweise Colorpicker oder Datei-Uploads stehen auch zur Verfügung.

    Desweiten bietet CForms eine Lokalisierung, E-Mail Integration und Ajax Unterstützung. Durch den WordPress Admin ist es möglich, beliebige Formulare zu Erstellung und zu konfigurieren. Das Formular kann dann ohne Probleme durch den Blog-Editor an die Seite angefügt werden.

    Fazit: CForms bietet eine optimale Alternative für jene, die ein Plugin mit hoher Flexibilität, vielen Features und einer einfachen Bedienung benötigen und individuelle Formulare an Seiten anheften möchten.

    Abschließendes Fazit zu den WordPress Kontaktformular Plugins

    Jedes Plugin hat seine Vor- und Nachteile, jedoch ist für jeden Benutzertyp etwas dabei.

    Als kostenlosen Anfang reicht Contact Form 7 definitiv aus.

    Wer es jedoch ernst mit seinen WordPress Formularen meint und beispielsweise Wert auf eine hohe Verkaufsoptimierung legt, sollte sich für Lead Revolution entscheiden.

    Lead Revolution vereint die Möglichkeiten aller genannten Plugins.

    1 Kommentar zu “Die besten WordPress Formular Plugins”

    1. Hat jemand Erfahrung mit der Übersetzung von Formularen? Wir nutzen gerade Neuronto AI für die Website-Übersetzung, aber es gibt noch keine Localization Tools für Formulare?
      LG
      Greg

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    © 2009 - 2020 by Philipp Pistis
    Double-click to edit link text.