Blogger werden

28. Juni 2020 Blogger werden
Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]

Blogger Tipps für einen erfolgreichen Blog

Möchtest du gerne eine Blogger werden um dir ein ein zweites Standbein aufzubauen? Oder meinst du es richtig ernst und möchtest sehr erfolgreich bloggen um davon sogar sehr gut leben zu können? Als Blogger hat man einige Vorteile, doch es ist auch mit harter Arbeit verbunden und ein erfolgreicher Blog entsteht nicht über Nacht!

Was macht ein Blogger?

Wenn du einen Blog hast, kannst du mit einem Laptop und einem Ort deiner Wahl bereits loslegen. Ich selbst sitze gerade mit meinem Macbook Air auf der Terrasse und genieße das schöne Wetter. Da sprudeln gleich mehr gute Ideen und es fühlt sich noch mehr wie ein echter Lifestyle an 😉

Themen recherchieren

Als Blogger schreibt man lesenswerte Artikel und teilt diese öffentlich im Internet. Er recherchiert nach spannenden Themen und liest sich in verschiedene Artikel ein. Je besser ein Artikel recherchiert wird, desto mehr deckt er die Punkte ab für die sich deine Leser interessieren.

Technik & SEO

Nur gut bloggen zu können reicht leider nicht aus. Auch die Technik und die Suchmaschinenoptimierung muss stimmen. Wenn die Mischung aus den wichtigen Bausteinen passt, gelingt es mit dem Blog gutes Geld zu verdienen sowie eine große Stammleserschaft (z. B. über eine Newsletter Liste) aufzubauen.

Um eine hohe Reichweite aufbauen zu können beschäftigt sich der Blogger auch mit Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing und einem Newsletter.

Kommentare beantworten

Nutzt du auf deinem Blog eine Kommentarfunktion, dann gehört neben dem Schreiben auch das Beantworten der Kommentare. Das kostet zwar ein bisschen Zeit, doch der Vorteil ist, dass das durch die Interaktion mit deinen Lesern eine gute Beziehung aufgebaut werden kann. Zusätzlich kommt durch die Kommentare nochmal kostenfreier Inhalt auf deine Seite, den andere für dich schreiben und du so besser in Google gefunden wirst 🙂

Bilder Recherche

Möchtest du mehr Klicks auf deine Blog Artikel haben, dann gehört auch eine gute Bild Recherche dazu sowie kostenpflichtige Bilder. Durch richtig gute und interessante Bilder bekommt dein Blog mehr Besucher und wird in den sozialen Medien eher gefunden.

Ein Blogger sollte mutig sein

Bloggen werden braucht besonders eines: Mut anzufangen

Keine Sorge. Es hört sich alles erst mal kompliziert an und du kannst eines nach dem anderen machen. Deine ersten Artikel müssen nicht die besten sein, sie können später immer noch optimiert werden. Sammle erst mal Erfahrung und prüfe, ob dir das bloggen auch wirklich Spaß macht.

Worüber kann man bloggen?

Möchtest du Blogger werden weißt aber noch nicht so richtig über was du überhaupt schreiben sollst?

Wichtig ist, dass du für ein Thema eine große Leidenschaft hast und du nicht nach 5 Artikeln keine Lust mehr hast. Für einen erfolgreichen Blog braucht es nämlich ein paar mehr Artikel 😉

Und du musst dich auch regelmäßig mit deinem Blog beschäftigen, weshalb dir das Thema unbedingt Spaß machen muss! Hast du vielleicht ein Hobby und möchtest darüber bloggen oder möchtest du Veganer werden und die Erfahrungen dokumentieren?

Hier ein paar beliebte Blogthemen:

  • Reisen
  • Kosmetik
  • Ernährung
  • Familie und Kinder
  • Technik
  • Haus und Garten
  • Finanztipps
  • Tiere (Hunde, Katzen, Pferde etc.)
  • Online Marketing
  • Do it yourself Ideen

Bevor du mit deinem Blog startest solltest du unbedingt eine Themenrecherche machen und dir erfolgreiche Blogs ansehen. Dann bekommst du ein paar Ideen, wie andere das so machen und kannst besser entscheiden ob du dazu auch bloggen möchtest.

Blogger werden – die Voraussetzungen

Wenn du Blogger oder Bloggerin werden möchtest, dann braucht es verschiedene Eigenschaften damit das Schreiben dir auch Spaß macht. Ein erfolgreicher Blog ist mit viel Disziplin und anderen Skills verbunden.

1: Sei Experte auf einem Gebiet

Du musst keinen Doktor Titel haben um Experte zu sein. Es reicht, wenn du dich zu einem Thema sehr gut auskennst.

Definition Experte: Ein Experte oder Expertin verfügt über ein überdurchschnittlich großes Wissen in einem Fachgebiet oder über bestimmte Fähigkeiten.

Das wichtigste für deine Zielgruppe ist, dass du als Fachmann/frau gesehen wirst und eine umfangreiche Erfahrung besitzt. Wenn du zum ersten Mal ein Auto reparierst und darüber sprichst, werden die Leute dich nicht ernst nehmen und dir das ansehen.

Wenn du mehr weißt wie deine Lester, dann bist du quasi ein Experte. Du wirst merken, dass du aufgrund von guten Blog Artikeln bereits von einigen automatisch als Experte wahrgenommen wirst, solange der Inhalt stimmt.

2: Als Blogger hast du Spaß am Schreiben

Für einen erfolgreichen Blog braucht es einige gute Artikel. Daher sollte dir als Blogger das Schreiben unbedingt Spaß machen oder noch besser sogar deine Leidenschaft sein!

Möchtest du nur bloggen um damit Geld zu verdienen, dann lass es lieber bleiben. Der Druck ist zu groß und deine Leser werden merken, wenn du ihnen etwas aufzwingen möchtest. Empfehle nur Produkte oder Dienstleistungen, wenn voll und ganz dahinter stehen kannst.

Um einen großen Bog aufzubauen empfiehlt es sich auch eine E-Mail Liste aufzubauen und regelmäßig Social-Media-Posts zu erstellen. Oder du schreibst auch E-Books, die du auf deinem Blog zum Verkauf anbieten kannst.

Wie du merkst dreht sich als Blogger der Großteil ums schreiben. Doch auch andere wichtige Punkte gehören dazu, wenn du Blogger werden möchtest. Da gehen wir später noch mehr drauf ein.

3: Du hast Geduld und Disziplin

Manche „Online Gurus“ wollen einem weiß machen, dass man einen Blog in paar Wochen erstellt und in kürzester Zeit davon bereits sehr gut leben kann. Doch sie selbst verdienen nur Geld in dem sie diese unseriösen Produkte verkaufen.

Tausche dich mit großen Bloggern aus oder schaue wann sie mit den ersten Blog Artikeln gestartet sind. Du wirst schnell sehen, dass sie erst nach Jahren so richtig groß geworden sind.

Von Profi Sportlern kann man einiges für das Online Business lernen. Sie trainieren regelmäßig, haben ausreichend Disziplin und tun alles für ihren Erfolg.

Besonders bei dem Satz „Ein Blog ist ein Marathon, kein Sprint“ ist sehr viel Wahrheit dran.

4: Genug Zeit kontinuierlich zu bloggen

Hast du nur 3 Stunden pro Woche Zeit und möchtest bereits nach 1 Jahr von deinem Blog leben können? Dann muss ich dich leider enttäuschen.

Wenn dein Blog schnell wachsen soll und du es als richtiges Business siehst, dann solltest du mindestens 10 Stunden pro Woche investieren. Richtig gute Artikel brauchen viel Zeit für die Recherche, das Schreiben, dem Korrekturlesen, das Teilen auf sozialen Netzwerken.

Du gibst die Geschwindigkeit an: Was ich nämlich super finde ist, dass jeder selbst sein Tempo bestimmen kann.

Möchtest du erst nach 3 oder 4 Jahren von deinem Blog passiv leben können, dann schreibe weniger Artikel. Möchtest du bereits nach 1 Jahr davon gute Einnahmen erzielen, dann versuche so viel Zeit wie möglich mit deinem Blog zu beschäftigen und die Besucher und Einnahmen regelmäßig zu steigern.

Besonders am Anfang wird das mit dem Bloggen länger dauern, weil du dich erst mal einlesen und einarbeiten musst. Bis der Blog erstellt und im gewünschten Design online ist, kann es auch ein bisschen dauern. Sei nicht zu streng zu dir. Fange erst mal mit einem „Standard Theme“ an und beschäftige dich mit dem Schreiben. Das Design kann man später immer noch ändern 🙂

5: Tausche dich aus und bilde dich weiter

Damit das mit dem Bloggen schneller und einfacher klappt, kannst du dich mit anderen Bloggern vernetzen und so die Erfahrungen austauschen. Sie können von ihren Fehlern berichten, damit du diese nicht machen musst.

Schaue dir verschiedene Videos zum Bloggen an, lese Bücher oder spreche mit Gleichgesinnten. Wenn du Blogger werden möchtest, dann fange einfach an zu schreiben und du wirst mit der Zeit besser.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es ist kein Verbrechen, wenn deine ersten Artikel nicht die besten werden. Das ist ganz normal.

Besuche Webinare oder Seminare wo es um den Blog Aufbau, dem Schreiben oder der Suchmaschinenoptimierung geht. Das sind alles wichtige Bausteine, wenn es ein erfolgreicher Blog werden soll.

6: Geld zu investieren schreckt dich nicht ab

In der Gastronomie oder anderen Bereichen braucht es ein einen sehr großes Stammkapital um überhaupt starten zu können. In manchen Berufen braucht es teure Maschinen oder einige Mitarbeiter.

Als Blogger braucht es dagegen so gut wie kein Startkapital.

Damit du deinen Blog online betreiben kannst, braucht es nur ein Hosting-Paket. Gute Hosting Anbieter kosten ca. 7 Euro pro Monat.

All-Inkl Webhosting ansehen *

Theoretisch würdest du mir rund 10 Euro pro Monat auskommen, jedoch nicht wenn du es mit deinem Online Business ernst meinst.

Denn dann braucht es gute Bilder, kostenpflichtige Plugins oder Themes, ein Logo oder Software Tools für Newsletter Marketing, Social Media, usw.

Sehe das als sinnvolle Investitionen, die sich auszahlen werden. Je besser dein Blog aussieht, desto eher wird auf die Artikel geklickt und diese gelesen sowie geteilt.

Du kannst es auch nach und nach angehen und brauchst nicht alles auf einmal zu kaufen. Jeder in seinem Tempo.

7: Arbeiten alleine macht dir nichts aus

Blogger werden einige Stunden allein vor dem Rechner verbringen. Das hört sich erst mal nicht so schön an.

Dafür kannst du dir deine Zeit frei einteilen, dir sitzt kein nerviger Chef im Nacken oder komische Kollegen.

Für mich selbst ist Bloggen wie eine Art Meditation. Ich kann beim Bloggen gut entspannen und neben der WordPress Programmierung ist es für mich eine gute Abwechslung.

Als Blogger Geld verdienen: Wie funktioniert das?

Du hast dich entschieden mit dem Bloggen loszulegen und bist auch daran interessiert damit Geld zu verdienen? Klar, denn wer möchte das nicht wenn man so viel Zeit reingesteckt hat.

Ein erfolgreicher Blog kann dir regelmäßig Umsatz generieren und das sogar komplett passiv.

Wenn du es schaffst 10.000 Besucher pro Monat auf deinem Blog zu haben, kann das schon auf jeden Fall schon mal ein gutes Nebeneinkommen bedeuten. Es hängt jedoch vom Thema und der Art der Monetarisierung ab, wie viel du letztendlich damit verdienst.

Möglichkeit 1: Affiliate Marketing

Für einige Blogger ist es die interessanteste Variante mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen. Hat dein Blog erst mal eine große Anzahl an regelmäßigen Besuchern erreicht, kannst du über verschiedene Partnerprogramme Provisionen für die Vermittlungen erhalten.

Zu den bekanntesten Partnerprogrammen gehört das Amazon Partnernetzwerk. Jedoch sind die Provisionen für physikalische Produkte sehr gering, wenn man es mit digitalen Produkten vergleicht.

10% Provision ist für Amazon Produktkategorien schon sehr viel. Entscheidest du dich für zum Beispiel für Produkte bei Digistore, so sind deutlich höhere Provisionen möglich. Bei einigen gibt es 30% Provision und teilweise mehr. Das liegt daran, dass die Produkte einmal erstellt werden und durch die automatische Auslieferung in Form von Download Links beliebig oft verkauft werden können.

Bei Digistore gibt es auch einige Abo Produkte, wodurch du jeden Monat Geld verdienst.

Möglichkeit 2: Eigene Produkte

Noch mehr würdest du mit einem eigenen Produkt verdienen, weil dann der Großteil des Umsatzes in deine Tasche fließt.

Zwar kostet es einiges an Zeit oder Geld so ein Produkt zu erstellen, dafür kannst du damit aber auch mehr verdienen.

Wenn du dich mit der Erstellung eines eigenen Produkts noch nicht so auskennst, dann fang erst mal mit Affiliate Marketing an und später kannst du immer noch eigene Produkte erstellen, wenn dein Blog einiges an Besuchern hat.

Möglichkeit 3: Dienstleistungen

In deinem Blog kannst du auch auf deine Dienstleistungen aufmerksam machen und so weitere Aufträge an Land ziehen. Das ist auf jeden Fall sehr praktisch und eine ebenfalls beliebte Methode.

Du könntest Coachings anbieten, Texte schreiben, Telefon Support anbieten, eine Firmenwebsite erstellen, Gartenarbeiten, Immobilienbewertungen, Reparatur von Smartphones oder ähnliches anbieten.

Möglichkeit 4: Sponsored Posts

Als Blogger kannst du auch mit anderen Unternehmen Kooperationen eingehen. Wenn du mit deinem Blog eine große Reichweite und Stammleser hast, dann ist es für andere Unternehmen sehr interessant ihre Produkte auf deinen Kanälen zu bewerben.

Achte dabei unbedingt darauf, dass es qualitative Produkte sind und du sie auch so empfehlen würdest. Deine Lester merken nämlich sehr schnell, wenn du versuchst jeden Schwachsinn zu empfehlen oder das nur wegen dem Geld machst.

Möglichkeit 5: Bezahlte Gastbeiträge & Inverviews

Du kannst nicht nur für deinen eigenen Blog lesenswerte Artikel schreiben, sondern auch für bekannte Magazine. Je größer deine eigenen Reichweite und dein Expertenstatus ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das du von anderen Website Betreibern für bezahlte Gastbeiträge angefragt wirst.

Alleine für einen Gastartikel kannst du schnell mal ca. 150 Euro verdienen oder sogar noch mehr. Das kommt natürlich auf die Anzahl der Wörter und das Thema an. Du kannst auch selbst nach Blogs und Magazinen schauen, die aktiv nach freien Autoren suchen. So könntest du quasi bereits mit den ersten Artikeln gutes Geld verdienen und so noch mehr Erfahrung als Blogger sammeln.

Das könnte dich als Blogger ebenfalls interessieren:

Fazit

Ich hoffe dir hat mein Artikel „Blogger werden – Tipps für einen erfolgreichen Blog“ gut gefallen und hat dich mehr Klarheit gegeben.

Jetzt heißt es nicht lange zögern und loslegen. Wenn du Fragen zum Thema Bloggen hast oder eine WordPress Agentur suchst, dann schreib mir gerne einen Kommentar oder wenn du möchtest, dass ich mir deinen Blog mal ansehe, so schreib mir gerne eine E-Mail.

philipp-pistis
Über den Autor

Philipp Pistis ist seit 2009 Webdesigner und Programmierer. Er hat mit seinem Team bereits über 300 WordPress Projekte erfolgreich umgesetzt und teilt sein Wissen hier auf diesem Blog.

Folge mir auf LinkedIn

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links und wenn du dort etwas kaufst erhalten wir eine Provision. Es entstehen für dich keine Nachteile und am Preis ändert sich für dich nichts. Wir empfehlen nur die Anbieter von denen wir wirklich überzeugt sind und du hilfst uns so den weiterhin Top Inhalte produzieren zu können.

Passende Artikel für Dich

1 Kommentar zu “Blogger werden”
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.