Blog schreiben – Tipps für starke Blogartikel

26. September 2021 Blog schreiben - Tipps für gute Blogartikel
Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]
Du sitzt vor einem weißen Blatt beziehungsweise starrst auf dein leeres Dokument, um nun den perfekten Blog schreiben zu können? Dann geht es dir wie vielen anderen die mit den ersten Blogartikeln starten. Die Texter wissen manchmal nicht wie sie genau anfangen sollen, eine gute Struktur rein bringen und was es braucht einen richtig guten Blogeintrag zu schreiben, der deiner Webseite hunderte Besucher bringt. Oder noch besser: Blogeinträge die neue Kunden und Umsatz bringen. Denn nur aus Langeweile wirst du wohl nicht an deinem Blog schreiben?

Was ist ein Blog und Blogartikel?

Ein Blog ist ein Teilbereich einer Website auf dem regelmäßig neue Inhalte erscheinen. In der Regel erscheinen diese in Textform, weshalb man auch oft vom Blogartikel spricht. Der gesamte Bereich heißt Blog und ein einzelner Artikel wird Blogeintrag oder Blog-Post gennant. Umfangssprachlich versteht man unter einem Blog jedoch auch einen einzelnen Beitrag, sodass dieses Wording nicht falsch ist. Neben klassischen Textbeiträgen gibt es noch Artikel in Videoform. Diesen nennt man dann Video-Blog oder auch VLOG.

Vorbereitung und das richtige Setup

Bevor es mit der eigentlichen Arbeit losgehen kann, möchte ich dir noch ein paar grundsätzliche Tipps geben die auch beim Bloggen von großer Bedeutung sind.
  • Ruhiger Ort für Konzentration: Suche dir einen Ort an dem du ungestört schreiben kannst. Nichts ist ärgerlicher, wie wenn du ständig rausgerissen wirst. Sonst wird das mit dem Blogartikel schreiben nichts.
  • Gute Stimmung: Um gute Blogs schreiben zu können ist auch eine gute Laune essenziell. Deine Leser werden spüren wie du dich beim Schreiben gefühlt hast. Wenn du happy bist, dann liest sich der Artikel auch gleich viel flüssiger.
  • Laptop oder Rechner: Ich persönlich tue mir auf meinem 13 Zoll Macbook mit dem Schreiben deutlich leichter. Beim Schreiben kann mich nichts ablenken, weil ich auf diesem Gerät kaum Programme drauf habe und auch keine ewig vielen Fenster geöffnet haben kann.
  • Dein Lieblingsgetränk: An deinem Blog schreiben und das mit deinem Lieblingsdrink? Dann kann der Artikel nur gut werden. Solange du nicht zu viel Alkohol trinkst 😉

Das richtige Mindset fürs Blog schreiben

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und gute Blogartikel können auch einige Stunden dauern. Habe keine zu großen Erwartungen und fange nicht gleich mit den schwierigsten Themen an. Schließlich hast du auch nicht gleich das Laufen gelernt, sondern bist erst lange noch gekrabbelt. Es ist wichtig den Perfektionismus abzulegen. Fang einfach an und es wird sicher gut werden. Das schöne am Blog schreiben ist, dass man die Artikel jederzeit wieder korrigieren kann. Wenn ich meine alten Blogartikel lese, stelle ich fest das die neuen deutlich besser sind wie die ersten. Was dich ebenfalls von guten Blogs abhalten kann ist, dass du dich ständig versuchst mit den großen zu vergleichen. Du brauchst deinen Blog nicht mit den großen Magazinen vergleichen, die jahrelange Erfahrung haben und große Teams an Redakteuren. WICHTIG: Du solltest Spaß am Schreiben haben. Wenn du dich dazu zwingen musst, dann wird vermutlich nichts gutes rauskommen. Stattdessen kannst du das Blog schreiben auch auslagern. Bitte aber nicht bei Content Plattformen ab 3 Cent pro Wort, wenn du dir eine gute Qualität ebenfalls sehr wichtig ist. Wir hatten das auch ausprobiert und sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Bei unseren Textern zahlen wir teilweise 8 Cent pro Wort und mehr, wobei viele Texter gar nicht nach Wortpreis abrechnen. Ein Blog Artikel mit rund 2.000 Wörtern kostet uns dann etwa 160 Euro netto, was noch sehr günstig ist.

Ziele für deinen Blog festlegen

Wir alle wollen mehr Besucher um natürlich tolle Statistiken zu haben und um damit etwas zu prahlen. Bestimmt kommt dir die folgende Unterhaltung bekannt vor. Max: Hey mein Blog hat schon über 6.000 Besucher pro Monat. Melanie: Und wie viele Kunden oder Newsletter Anmeldungen bekommst du darüber? Max: Bis jetzt noch keine, aber 6.000 Besucher sind doch klasse 🙂 Wir wollen den Blog nicht für unser Ego schreiben, sondern um bestimmte Ziele zu erreichen. Sonst könnten wir unsere wertvolle Zeit lieber anders gestalten. Außerdem wirst du frustriert sein, wenn du ganz viele Besucher bekommst aber sich das Bloggen nicht rechnet. Bevor du deinen Blog schreibst, solltest du dir über die Ziele deiner Webseite ausführlich Gedanken machen. Setz dich auf eine grüne Wiese, in dein Lieblingscafé oder wo anders hin und spüre rein. Was ist dein Warum beziehungsweise das Warum für deinen Blog? Hier ein paar Beispiele, welche Ziele dein Blog haben könnte:
  • Expertenstatus aufbauen
  • Die Touch Points vom ersten Kontakt bis zur Anfrage steigern
  • Newsletter Abonnenten aufbauen
  • Auf deine Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen
  • Die Reichweite und Sichtbarkeit erhöhen
  • Durch gute Blog Artikel automatisch wertvolle Backlinks bekommen

Blog Ideen finden

Du weißt noch nicht so ganz über was du schreiben sollst? Dann schaue einfach mal auf Youtube was es für spannende Videos in deinem Bereich gibt. Dazu könnte man auch passende Blogs schreiben. Oder schaue dir die Blogartikel deiner Mitbewerber an. Verstehe mich bitte nicht falsch: Du sollst die Artikel nicht klauen. Jedoch kannst Inspirationen sammeln und ein paar Blogthemen notieren. Welche Themen interessieren deine Zielgruppe und bei was gibt es vielleicht noch nicht so viele Artikel. Oder du liest dir einfach ein paar Blogbeiträge zu einem Thema durch und versuchst dafür den besten Artikel zu schreiben. Wir selbst sammeln unsere Blogartikel Ideen in einem Trello Board. Diese sprechen wir dann im Team Meeting durch und überlegen uns welche Blogs wir als nächstes schreiben.

Struktur für deinen Blog aufbauen

Einfach drauf los schreiben oder zuerst eine Struktur erarbeiten? Beides mag funktionieren. Jedoch ist es meist sinnvoller, sich erst mal noch mehr Gedanken zum Aufbau des Blogartikel zu machen. Wie machen wir das bevor mit dem Schreiben der Blogartikel beginnen?

Erste 10 Artikel bei Google aufmerksam durchlesen

Du wirst mit dem Thema mehr und mehr vertraut. Außerdem wirst du feststellen, dass es diverse Überschneidungen gibt an wichtigen Inhalten die vermittelt werden. Setze die Kundenbrille auf und überlege was diesen besonders interessiert. Gibt es Themen die dort nicht behandelt wurden?

Suchintention des Lesers feststellen

  • Know: Möchte sich der Suchende erst noch genauer zu einem Thema informieren? In unserem Fall könnte das ein Firmengründer sein, der sich gerade Gedanken zu seiner ersten Webseite macht. Selbst erstellen oder erstellen lassen? Mit welchem Content Management System erstellen?
  • Do: Der Interessent hat eine echte Kaufabsicht und sucht zum Beispiel nach einer WordPress Agentur die ihm die Webseite erstellt. Oder er ist auf der Suche nach einem Hotel mit Meerblick. Dann möchte er auch keinen langen Ratgeber Artikel lesen.

Überschriften Struktur der anderen Blogs

Wir öffnen ein Google Sheet mit 10 Spalten. Dort kopieren wir die jeweiligen Überschriftenstruktur der anderen Blogs hinein. Tipp: Mit dem Google Chrome Addon SEO Meta in ONECLICK kannst du dir sofort die Struktur anzeigen lassen. Sobald die Erweiterung aktiv ist erscheint rechts oben in deinem Google Chrome ein rotes S. Öffne die gewünschte Webseite und klicke dann auf das rote S. Anschließend gehst du auf HEADERS. Dann siehst du <h1>Hauptüberschrift</h1> <h2>Zweite Überschrift</h2 <h2>… usw. Das hat insbesondere den Vorteil, dass du so sehr schnell feststellen kannst wie die anderen Blog Artikel strukturiert sind. Indem du je Spalte die ganze Struktur einbaust wirst du merken, dass es ein Content Matching gibt. Die wichtigen Themen sollten unbedingt am Anfang stehen und die Reihenfolge der Kapitel sollte ebenfalls Sinn machen. Genau wie bei einem guten Buch.

Keyword Recherche für deinen Blog

Auf der Suche nach Artikeln wie diesen (Blog schreiben) bist du bestimmt auch auf einige gekommen bei denen es heißt: SEO Texte schreiben. Es mag früher funktioniert haben, dass man die Artikel mit so vielen Suchbegriffen ausstattet, dass sich diese gar nicht mehr wie ein echter Blog lesen. Es hört sich dann nur noch holprig an, sodass deine Leser schnell das Weite suchen. Hier ein paar gute Tools um passende zu Keywords finden:
  • Keyword Planner von Google
  • Ubersuggest von Neil Patel
  • Answer the public um passende Fragen zu bekommen
  • Hypersuggest – Keywords und W-Fragen finden
Nutze die Suchbegriffe (Keywords) die ein hohes Suchvolumen haben häufiger wie die mit geringem Suchvolumen. Optimiere deinen Artikel auf 3-5 Hauptsuchbegriffe und versuche das Thema vollständig abzudecken. Wenn du den Blog schreibst, wirst du automatisch mit einigen anderen Suchbegriffen gefunden. Später kannst du immer noch schauen mit welchen Keywords er rankt und den Blogartikel nachoptimieren.

Gute Lesbarkeit deiner Blog Artikel

Schreibe den Blogartikel eher für die Besucher anstatt für die Suchmaschinen. Behandelst du das gesamte Thema, so wirst du automatisch die wichtigen Suchbegriffe beim Schreiben benutzen.

Zwischenüberschriften

Anstatt einfach von oben nach unten durchzuschreiben, ist es wichtig passende Zwischenüberschriften einzubauen. Inzwischen werden Webtexte nicht mehr komplett gelesen, sondern gescannt. Der Leser deines Blog überliegt den Artikel und scrollt schnell durch. Interessiert ihn ein Thema oder eine Überschrift, so bleibt er bei diesem Abschnitt hängen und wird dann diesen Block genauer lesen. Zwischenüberschriften sind nicht nur für die Besucher wichtig, sondern auch für die Suchmaschinen wie Google & Co.

Schriftgröße

Wenn ich mir manche Blogs anschaue, muss ich diese leider sofort wieder schließen. Die Schrift ist viel zu klein, was das Lesen der Artikel leider unnötig erschwert. Klar könnte man die Zoom Stufe über den Browser ändern. Doch ganz ehrlich: wer macht das schon? Je größer der Text, desto einfacher ist er zu lesen. Je nach Alter deiner Zielgruppe müssen die Texte nochmals größer dargestellt werden. Und auch beim Blog schreiben selbst ist eine größere Schrift sehr angenehm.

Kurze und einfache Sätze

Früher im Deutschunterricht hat man gelernt, wie man schöne lange Sätze schreibt. Diese am besten noch schön kombinieren und vielen Fremdwörtern voll packen. Dann hört sich das gleich wichtiger an. Ich persönlich lese Blogartikel viel lieber durch bei denen kurze und einfache Sätze genutzt werden. Viele Zeilenschaltungen mag ich auch und da bin ich nicht der einzige, wenn es um gut strukturierte Blogartikel geht.

Fazit zum Blog schreiben

Ich hoffe dir haben unsere Tipps gefallen und du wirst Freunde am Bloggen haben. Jetzt ist es wichtig, dass du nicht aufgibst und einfach anfängst. Je mehr Blogartikel du schreibst, desto leichter wird es dir mit deinem Blog fallen. Lass uns gern mal zu diesem Thema austauschen. Schreib mir gerne auf LinkedIn oder direkt über das Kontaktformular.
philipp
Über den Autor

Philipp Pistis ist seit 2009 Webdesigner und Programmierer. Er hat mit seinem Team bereits über 300 WordPress Projekte erfolgreich umgesetzt und teilt sein Wissen hier auf diesem Blog.

Folge mir auf LinkedIn

Passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.